Tischlerei Genee
Tischlerei  Genee

Zeitungsmeldungen

WAZ 02.08.2014: Ein Bauwagen für die Awo-Kinder

So sieht der Spiel-Bauwagen aus. Nicht nur Elias hat jetzt einen neuen Berufswunsch: Bauarbeiter!Foto: Dietmar Wäsche

Querenburg.  Die Jungen und Mädchen vom Familienzentrum Eulenbaumstraße haben allen Grund zur Freude:Vor dem Haus steht eine neue Spiele-Attraktion. Nun feierten sie offizielle Einweihung.

Die Querenburger Kinder haben einen neuen Anlaufpunkt. So auch Matilda (5), Mia (6), Issam (6), Jannis (6) und Jan (6) – sie sind begeistert von ihrem vor kurzem errichteten Abenteuer-Areal: Auf der Freifläche vor dem Awo-Familienzentrum Eulenbaumstraße steht seit gut vier Wochen ein knallroter Spiel-Bauwagen, in dem sie richtig viel erleben können.

Was die Jungs und Mädels am Besten gefällt? Da ist sich der Nachwuchs uneinig. Matilda etwa meint: „Am Tollsten finde ich den Tisch.“ Darauf könne sie nämlich nicht nur richtig tolle Sandkuchen formen, sondern auch darauf herumklettern und aus dem Fenster schauen. Mia hingegen findet, dass es sich im Wagen gut verstecken lässt: „Unter die Bank passe ich genau“, sagt das Mädchen lachend.

Jannis wiederum ist besonders angetan von dem Brett mit Löchern, das der Wagenbauer, Tischlermeister Dominik Genee, in einer Ecke angebracht hat. „Da kann ich Eistüten herstellen sowie Käse und Kaffee dazu anbieten“, erklärt der sechsjährige Geschäftsjunge in spe ganz seriös seine Pläne für einen „Kiosk“. Jan und Issam nicken zustimmend und erinnern freudestrahlend daran, wie die drei „Bauarbeiter“ – Dominik Genee und seine Mitarbeiter – den roten Wagen aufstellten und ihn mit Beton und Stahlträgern fest im Boden verankerten.

Leicht war das nicht: „Der Transport über das unebene Außengelände war schon ein Stück Arbeit“, erklärt Genee dazu. Er verwendete besonders robustes Sperrholz sowie eine spezielle Faserplatte für das Dach des Wagens. „Dadurch kam mehr an Gewicht zusammen als zunächst gedacht“, so Genee. Trotzdem: Nun steht ein stabiles, sicheres und vor allem spieltaugliches Einzelstück an der Eulenbaumstraße. Darüber freuen sich nicht nur Matilda, Mia, Issam, Jannis und Jan, sondern auch alle anderen 77 Kinder aus dem Awo-Familienzentrum.

Wicho Herrmann

Ruhr-Nachrichten 08.06.2011

Seit 2010 selbstständig:

Dominik Genee ist Tischler aus Leidenschaft

OBERCASTROP Abitur, Lehre, Meisterschule, eigene Firma - Dominik Genee wusste schon früh, was er wollte: Der 26-Jährige ist Tischler aus Leidenschaft. Er hat in Bochum eine kleine Werkstatt. Aber große Pläne. Von Gabriele Regener

Nicht zu übersehen: Tischlermeister Dominik Genee hat die Farbe Orange zu seinem Markenzeichen gemacht. (Foto: Gabriele Regener)

Im November 2010 hat sich Dominik Genee selbstständig gemacht. Mit der Stadt steht er derzeit in Verhandlung, will auf dem letzten freien Grundstück des Gewerbeparks Merklinde bauen. „Eine große Halle mit umfangreichem Maschinenpark, Absauganlage und Lackierkabine“, schwärmt er. Dann kann es richtig losgehen, dann kann der junge Meister endlich auch Möbel bauen, ohne bei befreundeten Tischlern einen Arbeitsplatz zu mieten. Deshalb ist sein aktueller Arbeits-schwerpunkt auch im Bereich Fenster, Türen und Trockenbau. Und natürlich draußen: Genee gestaltet Terrassenböden und Trennwände, aus bestem Holz. Ein witziges Wasserspielgerät für einen Kindergarten hat er auch schon gebaut. Sein privater Favorit in Sachen Holz ist die Pflaume, wegen der schönen Zeichnung mit den zartlila-farbenen Streifen. „Mit den Kunden schaue ich natürlich, was zur Einrichtung passt und mache dann Vorschläge“, erklärt er. „Hauptsache, ich kann kreativ sein“, plant Dominik Genee, der in der Formensprache die klare Linie bevorzugt. „Schnörkel machen träge“, befindet er. Der 26-Jährige freut sich, dass er gut zu tun hat, obwohl er kaum Werbung gemacht hat. „Ein Selbstläufer, ich werde weiterempfohlen“, resümiert er. Und wenn der Vertrag für die Halle in Merklinde unterschrieben ist, dann kann er seine Kreativität erst richtig ausleben.

Im Moment arbeitet Dominik Genee häufig draußen - hier ein Wasserspielgerät für einen Kindergarten. (Foto: privat)

Ruhr-Nachrichten 18.06.2007

Castrop-Rauxel Die Prüflinge des Tischlerhandwerks der Tischlerinnung Herne/Wanne-Eickel/Castrop-Rauxel präsentierten jetzt ihre Gesellenstücke. Das innungsbeste Gesellenstück war in diesem Jahr eine von dem Nachwuchs-Tischler Dominik Genee angefertigte Standuhr. ...

Obermeister der Tischlerinnung Herne/Wanne-Eickel/Castrop-Rauxel, Manfred Hegerfeld, Gesellenprüfungsausschuss-Vorsitzender Oberstudienrat Wolfram Schmidthaus, «Die Gute Form»-Gewinner Christian Kehl, Innungsbester Dominik Genee (v.l.) (beide aus Castrop-Rauxel). Engel

Hier finden Sie uns

Tischlerei Genee
Hecklenbruch 21
44575 Castrop-Rauxel

 

Betriebsstätte

Am Förderturm 5a

44575 Castrop-Rauxel 

Rufen Sie uns an unter

+49 (0)2305 9209958

Schicken Sie ein Fax an

+49 (0)2305 9209959

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Öffnungszeiten

Betriebsstätte Am Förderturm 5a

Montag bis Freitag

7:00 - 16:00 Uhr

Bitte Termin vereinbaren